Der Besuch der SchulKinoWochen war „un triomphe“

schulkinoAm Mittwoch haben alle FranzösischlernerInnen der Einführungsphase die Möglichkeit gehabt im Off-Broadway Theater in Köln den Film „Un triomphe“ in Originalsprache zu schauen.

Die preisgekrönte Komödie hat allen sehr gut gefallen und es wurde viel gelacht und obwohl nur die beiden Lehrkräfte am Ende kleine Tränchen verdrücken mussten, waren doch alle SchülerInnen ergriffen von der wahren Geschichte verfilmt von Emmanuel Courel.

Schön solche Ausflüge wieder organisieren zu können! Wie gesagt: Un triomphe!

Honorine Tomberg und Roxana Asa

Drucken

Fürs Leben gelernt

KSTA 02022023

Drucken

Jugend Debattiert

jugend debattiertAm Dienstag, den 31.01 fand das Finale „Jugend Debattiert" am Abtei- Gymnasium Brauweiler statt. Die Aufgabe dieses bundesweiten Wettbewerbs ist es Schüler/innen beizubringen anhand von aktuellen Themen fair und sachlich zu argumentieren.

Angefangen hat alles mit einem interessantem Workshop, in dem man die nötigen Strategien für eine gute Debatte kennengelernt hat, um im Anschluss dieses neue Wissen anzuwenden.
Zehn Schüler/innen konnten sich für den schulinternen Wettbewerb qualifizieren und erhielten zehn Tage vorher ihr Thema, um sich mit diesem gründlich vertraut zu machen.

Dabei müssen sich alle vier Debattant/innen sowohl auf die Pro- als auch auf die Kontra-Seite vorbereiten, denn die Position, die man tatsächlich vertritt, erfährt man erst kurz vorher per Losverfahren.
Am 31.01 war es dann soweit. Die Debatant/innen waren sehr aufgeregt, doch die Schokolade, die die Jury zur Verfügung gestellt hat, hat unsere Nerven beruhigt.

Nach drei spannenden Debatten der Sek I und einer beeindruckenden Debatte der Sek II, war die Jury gefragt. Sie musste die wichtige und schwierige Entscheidung treffen, wer zum Regionalwettbewerb zugelassen wird.

Ganz herzlich gratulieren wir Simon Rubbert (9c), Emilian Markgraf (9b) und Anna Leusch (9d), die das AGB für die Sekundarstufe I auf nächster Ebene vertreten werden. Paul Teipel (Q2), Charlotte Möller (Q2) und David Dötsch (EF) werden für die Sekundarstufe II antreten. Herzlichen Glückwunsch!

Alle Teilnehmenden von diesem Jahr sind fest entschlossen, im nächsten Jahr wieder am Wettbewerb „Jugend Debattiert“ teilzunehmen, da es für alle eine tolle Erfahrung war. Jede/r hat viel mitgenommen und wird diese Erfahrung sicherlich im Alltag und im nächsten Jahr weiter anwenden. Außerdem hat es allen sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns bereits heute auf das nächste Debatten-Jahr!

Ein großes Dankeschön geht auch an die Jury, welche diese tollen Debatten erst möglich gemacht hat. Vielen Dank an Frau Gelb, Frau Reichert-Zedow, Herr Backherms und Frau Herboth.

Lena Sophia Göthe (9d), Anna Leusch (9d) und Charlotte Peters (8b), B. Gelb

Drucken

,,Wahre Kunst bleibt unvergänglich.” - Exkursion des Musikkurses Q1 zum Beethoven-Haus nach Bonn

exkursion beethoven hausUm über diese Kunst und den Künstler, der dahinter steckt mehr zu erfahren, ging es für den Musikkurs der Q1 von Herrn Hobinka am 10. Januar 2023 zum Beethoven – Haus in Bonn, passend zum aktuellen Unterrichtsthema ,,Die Musik des beginnenden bürgerlichen Zeitalters”. Das Geburtshaus, in dem Beethoven auch die Kindheit und Jugendjahre verbrachte, ist ein Museum, welches uns Einblicke in sein Leben und Werk ermöglichte.

Nach einer holprigen Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wurden wir von unseren zwei Museumsführerinnen herzlich in Empfang genommen. Darauf folgte eine etwa einstündige Führung durch das Museum, bei der wir viel Wissenswertes über sein Leben erfuhren und originale Hinterlassenschaften bewundern durften. Highlights der Führung waren Beethovens letzter Hammerflügel und Originalhandschriften, beispielsweise der Klaviersonate in cis-Moll, gemeinhin unter dem Titel ,,Mondscheinsonate“ bekannt. 

Außerdem staunten wir beispielsweise über das berühmte Portrait Beethovens von dem Maler Joseph Karl Stieler und über die Hörobjekte, mit denen er der sich anbahnenden Taubheit entgegenwirken wollte. Dieses durften wir sogar ausprobieren. Um so mehr hat uns beeindruckt, dass der Komponist die 9. Sinfonie, bei der er sogar Gesangssolisten und einen Chor einsetzte, fast taub komponiert hat. 

Neben all seinem musikalischen Talent erfuhren wir auch einiges über sein Privatleben. Beethoven war ein sehr sozialer Mensch, er traf sich gerne mit seinen Freunden, genoß aber auch die Zeit alleine in der Natur, die für ihn eine der Inspirationsquellen für seine Stücke war. 

Nach einem Gruppenfoto im Garten des Hauses wurde der Ausflug mit einem gemeinsamen Mittagessen auf dem Bonner Marktplatz abgerundet. Zufrieden und gestärkt ging es mit der Bahn zurück nach Köln. Der Ausflug hat allen viel Spaß bereitet und war eine großartige und lehrreiche Ergänzung zur Unterrichtsreihe. 

Lena Oberwalleney und Tim Andras, C. Hobinka

Drucken

Das AGB bei der 27. Mathematical Modelling Competition Maastricht – Platz 5!

mmmc 2023Am 28.01.2023 fand nach zwei Jahren Corona-Pause endlich wieder der Maastricht Mathematical Modelling-Wettbewerb statt. In diesem internationalen Teamwettbewerb treten Oberstufenteams aus Schulen aus den Niederlanden, aus Belgien und aus Deutschland gegeneinander an und lösen komplexe Aufgaben aus allen Bereichen der Mathematik, bei denen es weniger auf konkrete Kenntnisse und Formeln als vielmehr auf Logik, Kreativität, Hartnäckigkeit und Teamwork ankommt.

Unsere Schule wurde in diesem Jahr vertreten durch Lara Klappert, Paul Teipel, Hendrik Ehritt, Annaball Wermeyer und Hannah Wenzel (im Bild von links) aus den Stufen EF und Q2. Begleitet von Christian Stromenger und Jens Vorloeper erreichte unser Team in diesem Jahr unter 19 teilnehmenden Mannschaften einen hervorragenden 5. Platz - angesichts des sehr hohen Schwierigkeitsgrades der Aufgaben und des starken Teilnehmerfeldes ein hervorragendes Ergebnis.

Wir bedanken uns bei unserer tollen Mannschaft, die uns auch beim Bonner Matheturnier bereits weit nach vorn gebracht hat, und wünschen weiterhin viel Erfolg!

C. Stromenger

Drucken