Digitales Treffen mit unseren europäischen Freunden

digitales treffen

Im Februar 2021 fand ein mehrwöchiges Treffen der 6 Nationen unseres Erasmus+-Projekts „Creating eco-friedly citizens“ in digitaler Form statt.

An diesem Projekt nahmen mehrere Schüler aus dem KulTour-Kurs EF von Herrn Schuster und Herrn Georg teil. Zu Beginn des Projektes gab es eine große Onlinekonferenz, bei der sich alle beteiligten Lehrer*innen vorstellten, die teilnehmenden Schüler*innen begrüßt wurden und das Projekt inhaltlich besprochen wurde. Es nahmen an diesem Projekt Schüler*innen und Lehrer*innen aus Deutschland, Italien, Norwegen, Portugal, Spanien und der Türkei teil. Wir arbeiteten in insgesamt sechs Gruppen, die aus Schüler*innen und Lehrer*innen aus je drei verschiedenen Ländern bestanden. Wir trafen uns zweimal in diesen Gruppen in einer Videokonferenz, um uns vorzustellen und von der derzeitigen Lage der Corona-Pandemie in unserem Land zu berichten. Es war spannend zu hören, wie sich die Fallzahlen und die Corona-Beschränkungen in den Ländern unterscheiden und schön zu sehen, dass alle in Europa durch die Pandemie betroffen sind. Dies war jedoch nicht das eigentliche Ziel des Projektes. Es sollte um die Auswirkungen der Erderwärmung auf unsere Länder gehen. Wir erstellten in unseren Gruppen Präsentationen über den Klimawandel. In diesen Präsentationen wurden Vor- und Nachteile des Klimawandels aufgelistet, die in den Ländern der Teilnehmer der Gruppen auftreten oder auftreten werden. Obwohl es seltsam war, sich mit „Vorteilen“ des Klimawandels zu beschäftigen, kamen sehr schnell viele potentielle positive Effekte dabei zum Vorschein, die in unseren Präsentationen deutlich wurden, wie z.B. dass die Energiewende nun beschleunigt wird. Diese Präsentationen wurden in einer großen Videokonferenz präsentiert, an der mehr als 50 Schüler*innen und Lehrer*innen aus den verschiedenen Ländern teilnahmen. Ebenfalls hat man sich abseits der geplanten Konferenzen mit den verschiedenen Schülern über Kulturen, Ereignisse und Traditionen ausgetauscht, z.B. über die gemeinsame europäische Plattform eTwinning. 

Ich persönlich habe viel über die Kulturen der verschiedenen Länder und den Klimawandel während dieses Projekts gelernt, es war ein großer Spaß daran teilzunehmen und sich mit Schüler*innen aus anderen Ländern austauschen zu können. Allerdings wäre ein persönliches Treffen noch interessanter gewesen, was jedoch zurzeit nicht möglich ist. Aber vielleicht demnächst wieder?

Als nächstes ist ein digitales Projekt mit eBooks geplant, und auch die tolle Müll-Challenge der 5b wurde den europäischen Freunden vorgeschlagen. Wir freuen uns alle auf die weiteren Treffen!

Einen Einblick in das Projekt erhält man über die Projekt-Homepage:

https://sites.google.com/iesandreualfaro.org/creating-eco-frienly-citizens

Alexander Hamm, David Schuster

Drucken

„Hau ab Corona!“- Der Corona-Song- Da gibt es was auf die Ohren…

Das Thema rund um das Corona-Virus ist allgegenwärtig und bestimmt unseren kompletten Alltag und auch wenn man es langsam nicht mehr hören kann, lohnt es sich trotzdem, in das Corona-Lied der 5c reinzusehen. Der KulTour-Unterricht wurde für 2 Stunden zur Versschmiede umgestaltet und gemeinsam reimten die Schüler*innen auf ´Corona-komm-raus`. Anschließend wurde der Text von jedem einzelnen gerappt, gesungen und mit vollem Einsatz durch eine eigene Begleitung mit Kücheninstrumenten musikalisch unterlegt oder künstlerisch gestaltet. Das Video mit dem kompletten Werk sorgte allseits für Begeisterung. Macht doch nun selbst mit und rappe den Song auf die Instrumentalversion zu „Astronaut“. Die findest du ganz leicht im Internet. unter dem Suchbegriff "Astronaut instrumental". Und wenn auch das öffentliche Leben stillsteht, können doch zu Hause die Wände wackeln. Viel Spaß wünscht die 5c!

Katja Reichert-Zedow

Hab ́ kein Bock! (Klasse 5c) - Liedtext

Hab ́ kein Bock
Auf die ganzen Viren!
Es hört ja nicht mehr auf. Ich hab ́ keine Lust zu warten, bis es endlich geht.

Weiterlesen

Drucken

Update zur Aufnahme der verfügbaren Schulplätze 2021 vom 19.02.2021

plakat tdot neu

Da wir aus rechtlichen Gründen den Poststempel für den Eingang aller Unterlagen mitberücksichtigen müssen, können wir frühestens am Mittwoch, den 24.02. das Losverfahren durchführen. Im Ablehnungsfall erhalten sie von uns daran anschließend den Anmeldeschein per Post zurück, damit Sie ihr Kind an einer anderen Schule anmelden können. Sollten Sie von uns nichts hören, so gehen Sie bitte davon aus, dass Ihr Kind einen Schulplatz bei uns erhalten hat.

Die Bestätigung des Schulplatzes erhalten Sie von uns per E-Mail am 25.02.2021. Von weiteren Rückfragen bitte wir abzusehen. 

Einen Begrüßungsbrief des Schulleiters finden Sie hier:

Aufnahme am Abtei-Gymnasium

Das Abtei-Gymnasium kann auf Grund der Vorgabe des Rates der Stadt Pulheim im kommenden Schuljahr vier Klassen einrichten.

Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Aufnahmekapazität der Schule, so trifft der Schulleiter die Aufnahmeentscheidung nach den Kriterien des §1 APO-SI:

  • Geschwisterkinder
  • ausgewogenes Verhältnis von Mädchen und Jungen
  • ausgewogenes Verhältnis von Schüler*innen unterschiedlicher Muttersprache
  • Schulwege
  • Besuch einer Schule in der Nähe der zuletzt besuchten Grundschule
  • Losverfahren

Für das AGB gilt das sog. „Stadtkinderprinzip“, was bedeutet, dass die Kinder, deren Wohnsitz im Stadtgebiet Pulheim liegt bevorzugt aufgenommen werden müssen.

Im letzten Jahr wurde als weiteres Kriterium „Geschwisterkind“ herangezogen.

Alle weiteren Plätze wurden per Losverfahren unter den Kindern der umliegenden Kommunen (Köln, Frechen, Bergheim) vergeben.

Die Auswahl der Schüler*innen erfolgt also nicht nach Leistung. Wir bitten Sie aber dennoch dringend, die Leistungsfähigkeit Ihres Kindes richtig einzuschätzen und sich im Zweifelsfall intensiv beraten zu lassen.

Bernd H. Kosel
(Erprobungsstufenleitung)

Drucken

Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht ab dem 22. Februar 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern!

Gemäß den Vorgaben des MSB werden wir am kommenden Montag, den 22.02.2021, mit dem Präsenzunterricht für die Abschlussklassen wieder beginnen. Als Abschlussklassen am Gymnasium sind die Q1 und Q2 definiert, ein besonderes Augenmerk soll dabei auf der Q2 liegen, hier kann auf die Abiturfächer fokussiert werden.

Nach längeren Überlegungen und Abwägungen haben wir folgende Regelung beschlossen:

In der Q2 werden die Kurse in Präsenz unterrichtet, in denen SuS sind, die Abiturprüfungen in diesem Fach ablegen, es werden in diesen Fällen die vollständigen Kurse unterrichtet. Einzelstunden werden in der Regel in Distanz unterrichtet. (Diese Regelung gilt bis Ostern)

Im Stundenplan ist jeweils angegeben, ob eine Unterrichtsstunde grundsätzlich in Distanz oder Präsenz stattfindet. Ebenso sind die Differenzierungs- resp. Ausweichräume für große Kurse (ab 14 SuS) angegeben.

Für Schüler*innen gibt es neben der bekannten Study-Hall A7 auch Raum 150 als weiteren Aufenthalts- und Arbeitsraum. Sollten weitere Räume nötig sein, werden wir diese ausweisen.

Die Vorabiturklausuren der Q2 sind um eine weitere Woche verschoben
(10.03. LK 1. Fach, 12.03. GK 3. Fach, 16.03. LK 2. Fach)

Nach Ostern werden in der Q2 nur noch die SuS in ihren jeweiligen Abiturfächern unterrichtet / auf das Abitur vorbereitet.

In der Q1 werden nur die LK-Doppelstunden am Montag in Präsenz unterrichtet, aller anderer Unterricht bleibt zunächst in Distanz. (Diese Regelung gilt zunächst für 2 Wochen (KW 8 und 9)).

Wir appellieren eindringlich an unsere Schülerinnen und Schüler, sich durch die bekannten Verhaltensregeln und vernünftiges Verhalten auf den Wegen zur Schule und in den Pausen weiterhin den größtmöglichen Anteil zur Eindämmung der Pandemie zu leisten.
Ab 22.02.2021 besteht für alle Schüler*innen ab Klasse 9 sowie alle Beschäftigten und Besucher*innen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.Wir empfehlen dringen das Tragen einer gut schließenden FFP2-Maske zum Selbst- und Fremdschutz.

Das Hygienekonzept wurde den neuen Erlassen und Verordnungen angepasst und kann hier heruntergeladen werden.

weitere Hinweise zu Unterricht in der Qualifikationsphase

Durch den Präsenzunterricht kann es passieren, dass dieser mit Distanzunterricht in anderen Fächern kollidiert (Schulwege, aber auch Stunden im Tagesablauf). Bitte besprecht das mit euren Lehrkräften, diese sind hierauf ebenfalls hingewiesen worden. Ob Distanzunterricht unter diesen Bedingungen komplett synchron resp. als Video-Unterricht im bisherigen Umfang stattfinden kann können die Kurse nur gemeinsam herausfinden.

Ebenfalls wird es leider durch den Präsenzunterricht insbesondere für die Abiturient*innen zu Einschränkungen im Distanzunterricht für andere Jahrgänge kommen. Wir sind aber zuversichtlich, dass alle Verständnis dafür haben, dass in den letzten 5 Unterrichtswochen vor dem Abitur noch einmal in Präsenz unterrichtet werden muss.

Bitte achtet auf einander!

Martin Sina

(Schulleiter)

Drucken

Distanzunterricht in der Schule

Ab Montag, den 01.02.2021, gibt es für Schülerinnen und Schüler aller Stufen (bisher: 5 und 6) das Angebot, auch in der Schule am Distanzunterricht teilzunehmen, vgl. Auszug aus der SchulMail von letzter Woche:

Ausnahmen für schulische Unterstützungsangebote

Die Schulen bieten denjenigen Schülerinnen und Schülern, die im Distanzunterricht zu Hause kein chancengerechtes und gleichwertiges Lernumfeld im Sinne von § 3 Abs. 7 der Verordnung zum Distanzunterricht vorfinden, ein qualitativ gutes Unterstützungsangebot.

Falls diese Beschreibung auf Ihr Kind zutrifft, so kann Ihr Kind nach Rücksprache mit der Schule ggf. schulische Räume für die Teilnahme am Distanzunterricht nutzen. Bitte lassen Sie sich in diesen Fällen bei Bedarf von der Klassen- oder Stufenleitung beraten. 

Es ist sodann zwingend erforderlich, dass Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden, damit wir die räumlichen, sächlichen und personellen Voraussetzungen schaffen können. Wir werden dann so schnell wie möglich die konkrete Umsetzung mit Ihnen besprechen. Bitte geben Sie hierzu auch eine Telefonnummer und ggf. Zeitfenster für die Kontaktaufnahme an.

Martin Sina

Drucken