Ein Schul(halb)jahr im Ausland – digitale Schüleraustauschmessen -

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9,

auch wenn es in Zeiten von Corona schwieriger geworden ist, sein Leben zu planen, so soll euch dies nicht davon abhalten, in die Welt hinaus zu ziehen und die Chance für einen Schüleraustausch im Ausland zu nutzen. 

Leider geht es zurzeit noch nicht, dass wir wieder zu unserem jährlichen Informationsabend rund um den Schüleraustausch einladen können, an dem jedes Mal Organisationen teilgenommen haben, die alle dem AJA-Dachverband unterstellt sind. In diesem Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch AJA (www.aja-org.de) haben sich acht Organisationen zusammengeschlossen, die sich gemeinsam für die Sicherung der Qualität des internationalen Jugendaustauschs einsetzen. 

Die Organisationen werden ihre Programme und Stipendien aber auf den neuen digitalen AJA-Schüleraustausch-Messen vorstellen.

Bitte entnehmt alle wichtigen Information der untenstehenden Einladung.

Ich hoffe, dass euch dies bei der Planung und Organisation eures Auslandsjahres helfen kann.

Bei Fragen zögert nicht, mich anzusprechen oder mir eine E-Mail zu schreiben (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Viele Grüße,

Alexandra Hayen (07.05.2021)

Einladung des AJA für die digitalen Schüleraustausch-Messen für die 8. und 9. Klassen:

Liebe Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen,
 
endlich wieder zum Lernen hinaus in die Welt - diese Möglichkeit bieten Euch die AJA-Organisationen mit einem internationalen Schüleraustausch.
 
Ihr könnt mehrere Monate, ein halbes oder ein ganzes Schuljahr in einem von über 50 Ländern weltweit verbringen, eine Schule im Ausland besuchen und in eine andere Kultur eintauchen. Die gemeinnützigen AJA-Organisationen haben langjährige Erfahrung und vergeben unter anderem einkommensabhängige Stipendien.
 
Bei den neuen, digitalen AJA-Schüleraustausch-Messen informieren Euch ehemalige Austauschschülerinnen und Austauschschüler über die Programme und berichten von persönlichen Erfahrungen. Ihr könnt direkt mit den Organisationen in Kontakt treten und Euch zu allen Fragen rund um ein Auslandsschuljahr und Stipendien informieren.
 
Das Angebot richtet sich an Euch und Eure Eltern und ist kostenlos.
 
Die Termine für die digitalen AJA-Austausch-Messen dieses Jahr sind:

  • Mittwoch, 26. Mai 2021,18-20 Uhr
  • Donnerstag, 24. Juni 2021,18-20 Uhr
  • Dienstag, 21. September 2021,18-20 Uhr
  • Mittwoch, 20. Oktober 2021,18-20 Uhr
  • Donnerstag, 25. November 2021,18-20 Uhr
  • Mittwoch, 8. Dezember 2021,18-20 Uhr

 
Alle Informationen und den Link zur Anmeldung gibt es hier:
https://aja-org.de/schueleraustausch/digitale-aja-schueleraustausch-messe
 
Wenn Ihr einen Austausch plant, sprecht bitte auch mit Eurer Klassenleitung darüber.
Viel Spaß!Anna Wasielewski
Geschäftsführung
AJA Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch                  
Gormannstr. 14, 10119 Berlin
Tel: +030 / 33 30 98 75
Fax: +030 / 33 30 98 76
E-Mail: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.aja-org.de

Drucken

AGB gewinnt erneut die Teamwertung des Stadtradelns

urkunde radelnDie Mannschaft "AGB for future" des Abtei-Gymnasium Brauweiler, bestehend aus Eltern, Schüler:innen und Lehrkräften hat gemeinsam mit 5662 km erneut den ersten Platz beim Stadtradeln der Stadt Pulheim 2020 belegt. 

Herzlichen Glückwunsch!

Link zur Preisverleihung

Alle aktiven Teilnehmer:innen können sich ihren Preis, ein Multitool, im Sekretariat abholen kommen.

Ich danke allen, die mitgeradelt sind und hoffe, dass wir auch in diesem Jahr unseren Titel verteidigen können.

Das Stadtradeln 2021 geht vom 07.05. - 27.05.2021

Über die Seite www.stadtradeln.de kann dem Team des AGB beigetreten werden, es können dieses Jahr auch wieder Unterteams (z.B. Klassen, Familien, Stufen, Eltern,... - "Teachers for future" gibt es bereits) gebildet werden.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und viele Kilometer. Am besten sind natürlich die Kilometer, die dadurch zustande gekommen sind, dass das Auto stehen geblieben ist: Stadtradeln sollte Stattradeln sein!

Martin Sina (Teamcaptain)

Drucken

Unterricht am AGB in der kommenden Woche (26.04. - 30.04.2021)

(Update 26.04.2021, 12:00 Uhr - Änderungen markiert, betreffen den Q1-Unterricht)

Liebe Schulgemeinde!

gemäß Allgemeinverfügung des MAGS (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales) ist der Rhein-Erft-Kreis von den Schulschließungen gem. der sog. Bundesnotbremse (Überschreiten des Inzidenzwertes von 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen) betroffen: Punkte 3 und 4 der Allgemeinverfügung, die hier abrufbar ist.

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210423_av_gemaess_ss_28b_ifsg.pdf

 

Die Wiederöffnung ist erst nach 5 Tagen mit einer Inzidenz unter 165 möglich. Insofern müssen sich leider alle darauf einstellen, dass eine Aufhebung des Lockdowns nicht so schnell erfolgen wird.
Die strikte Schulschließung gilt nicht für die Abschlussklassen, also bei uns primär die Abiturientia, aber auch für die Q1. Ebenso wird es weiterhin Notbetreuung geben.

Abitur

Die Abiturientinnen und Abiturienten schreiben weiterhin nach dem aktuellen Verfahren ihre Abiturklausuren.

Q1

In der kommenden Woche wird die Q1 zunächst wie gewohnt nur am Montag in den beiden LK-Blöcken Präsenzunterricht erhalten. 
Ab Mittwoch, den 28.04.2021 wird der Unterricht im tageweisen Wechselmodell in den Doppelstunden des Vormittagsbereichs unterrichtet (Mo, Di, Mi und Fr 1.-6. Stunde, Do 1.-4. Stunde). Die anderen Stunden werden in Distanz unterrichtet.
Diese Entscheidung wurde mit überwältigender Mehrheit durch eine Abstimmung in den Kursen der Q1 heute morgen herbeigeführt.

Notbetreuung

Weiterhin gibt es die bekannte Möglichkeit der Notbetreuung für die Klassen 5 und 6, bitte nehmen Sie auf bewährtem Wege Kontakt auf und melden Ihre Kinder an.
https://abtei-gymnasium-brauweiler.de/1899-anmeldung-zur-betreuung-eines-kindes-waehrend-des-distanzunterrichts.html

Schulsozialpädagogik - psychosoziale Beratung

Unsere Schulsozialpädagogen und das Beratungsteam stehen für Eltern und Schülerinnen und Schüler weiterhin zur Einzelberatung zur Verfügung, dies kann auf unterschiedlichen Kanälen geschehen, bitte nehmen Sie / nehmt einfach per E-Mail schulsozialarbeit [at] agb.nrw.schule oder Telefon oder auf anderen Kanälen entsprehcend Kontakt auf.

Ich bitte die kurzfristigen und noch unvollständigen Informationen zu entschuldigen.

Wir wünschen Ihnen und Euch allen trotz allem ein sonniges Wochenende!

Herzliche Grüße, martin sina

Drucken

Elternsprechtag im 2. Halbjahr 2020/21

Liebe Eltern,

wie bereits im ersten Halbjahr wird auch der Elternsprechtag am Freitag, den 30. April 2021, wieder in Distanz durchgeführt.

Sie können die Kolleg*innen an diesem Tag in der Zeit von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr entweder über das Video-Tool BigBlueButton oder telefonisch sprechen. Für Teilzeitkräfte werden die Sprechzeiten anteilig gekürzt.

Für die vorbereitende Terminfindung verwenden wir in diesem Schuljahr ausschließlich unsere Online-Plattform WebUntis (www.webuntis.com -> unsere Schule auswählen). Sie können über die Plattform in der Zeit von Freitag, den 23. April, bis Dienstag, den 27. April, Ihre Gesprächswünsche sowie die Zeitfenster Ihrer Verfügbarkeit angeben. Ihre Übersicht mit allen Gesprächsterminen können Sie ab Donnerstag, den 29. April, auf der Online-Plattform WebUntis abrufen. Weitere Informationen zu den einzelnen Gesprächen (z. B. Einladungslinks zu Videoräumen) erhalten Sie direkt von den Lehrer*innen.

Für die Nutzung der Online-Plattform WebUntis legen Sie sich bitte bis Freitag einen persönlichen Elternzugang an. Sie finden auf der Seite www.webuntis.com eine entsprechende Anleitung. Bei technischen Fragen zur Online-Plattform WebUntis können Sie sich gerne an Herrn Berk (Verwaltungskoordination) wenden: dennis.berk "at" agb.nrw.schule

Bitte bedenken Sie, dass komplexe Problemfälle in einem 15-minütigen Gespräch nicht geklärt werden können. Nutzen Sie bitte in solchen Fällen die wöchentlichen Sprechstunden der Kolleg*innen (die Sprechstundenzeiten der Kolleg*innen finden Sie auf der Homepage der Schule). Auch diese Gespräche werden in der jetzigen Zeit möglichst per Video-Tool oder telefonisch geführt.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Sina (Schulleiter)

Drucken

Unterrichtsorganisation ab dem 19.04.2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in der nächsten Woche wird für die Stufen 5 bis EF der Wechselunterricht fortgesetzt. Dann werden wir auch mit der regelmäßigen Testung der Schüler*innen an zwei Tagen in der Woche beginnen.

Der Wechselunterricht beginnt in den Stufen 5 bis EF am Montag mit der Gruppe 1, am Dienstag geht die Gruppe 2 in den Präsenzunterricht usw. Die Tabelle zeigt den täglichen Wechsel der Gruppen für die nächsten zwei Wochen:

gruppen wechselunterricht 2

Die Schüler*innen der Stufen 5 bis EF werden in der einen Gruppe immer Montags und Mittwochs getestet und in der anderen Gruppe immer Dienstags und Donnerstags Die jeweilige Teststunde wird auch im Stundenplan in WebUntis eingetragen sein und in der Sek. I in der Regel in der ersten Stunde durchgeführt.

Da die Stufen Q1 und Q2 keinen Wechselunterricht haben, sind der Montag und der Donnerstag die beiden Testtage (in der Regel in der 3. Stunde), wobei die Stufe Q2 nur noch in der nächsten Woche Präsenzunterricht hat.

Als Testmaterial werden ab der nächsten Woche die Selbsttests der Firma Siemens verwendet. Diese Tests sind in der Anwendung sehr ähnlich wie die vor den Ferien verwendeten Tests. Ein Info-Video zur Anwendung der Tests finden Sie auf der Seite des Schulministeriums unter https://www.schulministerium.nrw/selbsttests.

Bitte beachten Sie, dass für die Schüler*innen eine Testpflicht besteht. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Hierbei handelt es sich um sog. Schnelltests, die nur durch offiziell zugelassene Teststellen durchgeführt werden dürfen. Die Durchführung eines im Handel erworbenen Selbsttests für Zuhause reicht nicht aus. Die Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Für Schüler*innen, die am Tag der Testung nicht die Schule besuchen bzw. die Teststunde verpasst haben, gelten folgende Regelungen:

Die Schüler*innen der Stufe 5 bis EF, die im Wechselmodell am Mittwoch Präsenzunterricht gehabt hätten und den Testtermin an diesem Tag verpasst haben, holen den Test am Freitag nach, indem Sie sich vor dem Unterrichtsbeginn im Sekretariat melden und den Test im Lichthof vor dem Sekretariat selbstständig durchführen.

Die Schüler*innen der Stufe Q1 und Q2, die am Montag oder Donnerstag den Testtermin verpasst haben, holen den Test an dem Tag nach, an dem sie wieder zur Schule gehen. In diesem Fall melden sich die Schüler*innen vor dem Unterricht ebenfalls im Sekretariat. Sollte der Tag der Rückkehr zur Schule ein Montag oder Donnerstag sein, ist eine Extratest nicht notwendig, da sowieso regulär im Unterricht getestet wird.

Wenn Schüler*innen die Teststunde verpasst haben sollten und später im Verlauf des Tages wieder den Unterricht besuchen, melden sie sich ebenfalls vorher im Sekretariat und führen dort den Test durch.

Wichtig: Schüler*innen, die sich der Testpflicht entziehen, werden vom Unterricht ausgeschlossen. Nicht getestete Schülerinnen und Schüler haben keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts.

Wir begrüßen die regelmäßige Testung ausdrücklich. Auch die Lehrer*innen und das weitere schulische Personal (Sozialpädagog*innen, Sekretärinnen und Hausmeister) sind verpflichtet, sich regelmäßig zu testen. So ist es möglich, symptomfreie, aber ansteckende Personen zu finden. Bei einem positiven Test in der Schule müssen die Schüler*innen nach Hause gehen oder abgeholt werden, beim Hausarzt sollte dann so schnell wie möglich ein PCR-Test durchgeführt werden, um abzuklären, ob der Schnelltest korrekt war.

Bitte sorgen sie dafür, dass für den positiven Testfall eine Möglichkeit besteht, dass Ihr Kind dann nach Hause kommen kann und zum Arzt ggf. begleitet wird. Beim Vorliegen eines positiven Tests ist keine Fahrt mit dem ÖPNV möglich! Bis zur Durchführung eines PCR-Tests sollte sich die betroffene Person in freiwillige häusliche Quarantäne begeben.

Eine erneute Teilnahme am Präsenzunterricht ist erst nach Vorlegen eines negativen PCR-Tests wieder möglich. Über alle weiteren Maßnahmen bei positivem PCR-Test entscheidet das Gesundheitsamt.

Martin Sina / Torsten Backherms

Drucken