Termine der nächsten 4 Tage

Freude im Seniorenheim

Eine Aktion der Schüler und Schülerinnen der Klasse 5a während der CoronaKrise.

Altenheim

Ein Bild oder ein Brief, liebevoll geschrieben und verpackt, machen Freude, es sind Zeichen, dass man nicht alleine ist, dass jemand an einen denkt. Gerade in der schwierigen Zeit der Coronakrise dürfen wir die Menschen nicht vergessen, die im Seniorenwohnheim wohnen als Hochrisikogruppe eingestuft sind und wo die engsten Verwandten den Kontakt verringern müssen, um nicht das Leben ihrer Lieben zu gefährden.

Dies nahmen sich Schüler/ innen der Klasse 5a zu Herzen und schrieben Briefe und malten Bilder, die sie persönlich gestalteten und dem Seniorenheim in Pulheim übermitteln ließen.

Die Freude über diese persönlichen Zeichen der Nächstenliebe zeigen sich in den Bildern.

M. van Laack

Drucken

Start des Präsenzunterrichts - jetzt geht's lo-hos! (Update 13.05.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Wir freuen uns sehr, dass heute der Schulbetrieb wieder starten kann.

Ich muss dennoch hier einen ganz dringenden Appell aussprechen:

Haltet euch unbedingt weiterhin strengstens an die Distanzregeln, auch im außerschulischen Umfeld! Nur Distanz kann uns vor einer Ausbreitung des Virus schützen. Ein Hereintragen des Virus in die Schule hätte unter Umständen eine sofortige Schulschließung durch das Gesundheitsamt zur Folge mit allen negativen Begleiterscheinungen. Dies gilt es unbedingt zu verhindern. Das kann nur durch absolute Disziplin aller Mitglieder der Schulgemeinde erreicht werden.

 

Die wichtigste pädagogische Grundaussage bleibt bis zum Sommer

"Der Präsenzunterricht unterstützt das Distanzlernen - nicht umgekehrt!"

Wir werden bis zum Sommer weiter Erfahrungen mit Distanzlernen sammeln, da wir leider davon ausgehen müssen, dass das Schuljahr 20/21 nicht einfach eine Rückkehr in liebgewonnene Routinen sein wird, sondern durch neue Wege des gemeinsamen Lernens geprägt sein muss.

Der Unterricht hat am Montag, den 11.05.2020, wieder begonnen.

Zunächst werden Q1 und EF in  KW 20 (11.-15. Mai) auch im Präsenzunterricht beschult, in KW 21 kommen 5 und 6 jeweils einen Tag (18. und 20. Mai) in die Schule, ab KW 22 (25. Mai) werden möglichst alle Schülerinnen und Schüler wieder Präsenzunterricht erhalten.

Die genauen Tage, an denen die einzelnen Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule kommen können, ist folgender Übersicht zu entnehmen:

Dieser Plan stellt den Maximalplan dar, wir werden diesen nur umsetzen können, wenn die personellen Ressourcen dies hergeben und sich alle streng an die Hygieneregeln halten.

Alle Schülerinnen und Schüler werden verlässlich über den tatsächlich stattfindenen Unterricht informiert. Jeweils am Freitag werden die Stundenpläne der kommenden Schulwoche für alle Klassen und Jahrgangsstufen über unsere Lernplattform Moodle zur Verfügung gestellt. Tagesaktuelle Veränderungen sind für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe weiterhin über die digitalen schwarzen Bretter (DSB) auch über die App schnell erkennbar.

Hygienemaßnahmen

Neben dem üblichen Hygieneplan gibt es einen gesonderten Corona-Hygiene-Plan, der diesen erweitert.

Herr Schuster hat ein Video erstellt, welches die Hygienevorschriften für die Schülerinnen und Schüler zusammenfasst:

Corona-Regeln am AGB (Video)

Sekundarstufe I

  • Es werden stets nur Lerngruppen mit maximal 16 Schülerinnen und Schülern beschult werden: die Klassen werden geteilt.
  • Es wird nur Unterricht im Klassenverband erteilt, alle differenzierten Angebote werden aus Gründen des Infektionsschutzes (konstante Gruppen) ausschließlich im Distanzlernen unterrichtet.
  • Es wird nur Vormittagsunterricht erteilt.
  • Die Hälfte der Klassen wird von 1.-4. die andere von 3.-6. Stunde beschult.
  • Die großen Pausen werden im Klassenraum verbracht, dort kann auch gegessen und getrunken werden. Ggf. gehen die Lerngruppen mit ihrer Lehrkraft kurz während der Unterrichtseinheit an die frische Luft.
  • Es können nicht alle Lehrkräfte eingesetzt werden und es wird keinen Vertretungsunterricht geben, Das bedeutet, dass Unterricht nur von der Lehrkraft erteilt wird, die das Fach laut Stundenplan unterrichtet.

Sekundarstufe II

  • alle Kurse werden geteilt,
  • die Pausen werden auf dem Schulhof (ab KW 22 dem Oberstufenhof) verbracht, unter Beachtung der Distanzregeln ist dort Essen und Trinken selbstverständlich erlaubt,
  • in der EF und Q1 werden in den Kursen noch Klausuren geschrieben, wo im zweiten Halbjahr bisher keine Klausur geschrieben wurde. Ein Klausurplan wird bald erstellt, genauere Informationen folgen.

Zu vielen Fragen rund um Beurteilung, Bewertung und Klausuren gibt es ein am letzten Donnerstag vom Landtag verabschiedetes Gesetz, die Pressemitteilung erläutert die wesentlichen Punkte sehr verständlich: 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2020_17_LegPer/PM2020051_Bildungssicherungsgesetz/index.html

Ich freue mich auf das Wiedersehen mit jedem Einzelnen von euch!

Martin Sina, Schulleiter

Drucken

Hippo ist wieder da

hippoLiebe Schülerinnen und Schüler,

Wir alle vermissen Euch!

Die Schule hat sich verändert, seit Ihr zuletzt da wart, und wir freuen uns auf Euch und Euer Lachen. Auch wenn wir Masken tragen und verschiedene Regeln befolgen müssen, werden wir bis zu den Sommerferien hoffentlich noch einen schönen gemeinsamen Frühling haben.

Bleibt alle gesund! Bis zum baldigen Wiedersehen grüßt Euch herzlich

Euer Hippo

PS: Mehr von mir gibt es in der Galerie zu sehen!

Drucken

Schülerinnen und Schülern mit Vorerkrankungen oder gefährdeten Personen in häuslicher Gemeinschaft

Folgende Ausführungen des Ministerium regeln den Umgang mit vorerkrankten Jugendlichen resp. mit denen, die mit gefährdeten Personen in häuslicher Gemeinschaft leben.
 
Konkret bedeutet das (Kurzfassung)
 
1. Vorerkrankte Schülerinnen und Schüler
a. Eltern melden, wenn bei ihrem Kind Vorerkrankungen vorliegen, schriftlich.
b. Dieser Jugendliche wird vom Präsenzunterricht freigestellt, Distanzlernen wird fortgeführt.
c. Klassenarbeiten und Prüfungsleistungen müssen erbracht werden, hierzu werden wir Einzelfallregelungen treffen - bitte nehmen Sie Kontakt zum jeweiligen Stufenkoordinator auf!
 
2. Gefährdete Personen in häuslicher Gemeinschaft
a. bitte mit der Schulleitung Kontakt aufnehmen - wir finden eine gute Lösung!
 
Der Wortlaut des Ministeriums (Langfassung):

Unterrichtsteilnahme von Schülerinnen und Schülern

Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu III.) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schülern sollen Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz).

Eine Teilnahme an Prüfungen ist für diese Schülerinnen und Schülern durch besondere Maßnahmen zu ermöglichen. So muss das Schulgebäude zu einer bestimmten Zeit einzeln oder durch einen gesonderten Eingang betreten werden können und erforderlichenfalls die Prüfung in einem eigenen Raum durchgeführt werden. Können diese Schutzmaßnahmen nicht sichergestellt werden, soll ein Nachholtermin unter dann geeigneten Bedingungen angeboten werden. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regeln für das krankheitsbedingte Versäumen von Prüfungen.

Wie werden vorerkrankte und zur Risikogruppe gehörende (Groß-)Eltern von schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs vor Corona geschützt?

Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach § 43 Abs. 4 Satz 1 Schulgesetz durch die Schulleiterin oder den Schulleiter schriftlich erfolgen. Die Beurlaubung kann bis längstens zum 31. Juli 2020 (Ende des Schuljahres 2019/2020) ausgesprochen werden. Sie ist mit einem Widerrufsvorbehalt (§ 49 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Alt. 2 Verwaltungsverfahrensgesetz NRW) zu versehen.

Die Beurlaubung kann jederzeit durch schriftliche Erklärung seitens der Eltern – oder bei Volljährigkeit durch die Schülerin oder den Schüler selbst – aufgehoben werden. Voraussetzung für die Beurlaubung der Schülerin oder des Schülers ist, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Ist der Schulleiterin oder dem Schulleiter diese Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist das Bekanntsein der Vorerkrankung in der schriftlichen Befreiung kurz zu vermerken. Die Schülerin oder der Schüler ist in der Beurlaubung auf mögliche schulische Folgen aufgrund der Beurlaubung aufmerksam zu machen. Mit Blick auf das Erbringen von Prüfungsleistungen wird auf die Ausführungen in der 15. Schulmail vom 18.04.2020 verwiesen.

Quelle: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Drucken

Sozialpädagogische Beratung

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Montag dürfen wir die sozialpädagogische/-psychologische Beratung für SchülerInnen wieder in der Schule durchführen. Meldet Euch gerne per Mail, Moodle und Telefon, um Termine zu vereinbaren.

Natürlich sind einige Regeln einzuhalten: wir holen Euch zu den verabredeten Terminen auf dem Schulhof ab und gehen dann mit Maske gemeinsam in einen Beratungsraum, wo wir hinreichend Abstand wahren können, um ohne Maske zu sprechen.

Natürlich ist es weiterhin möglich, die Beratungsgespräche am Telefon wahrzunehmen, wir ziehen aber die direkten Gespräche vor.

Bis bald!

Dalia Schmidt

Amos Hilger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

moodle: Klarnamen

Telefon 02234 – 98202 - 46

Drucken