Unabhängige Film-KulTour

Abtei-Gymnasium Brauweiler nimmt am DOKFENSTER 2021 teil

dokfenster

Die Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW dfi (https://www.dokumentarfilminitiative.de) organisiert die jährliche Online-Veranstaltung mit dem Namen DOKFENSTER 2021, deren Ziel es ist, Schüler*innen mit Dokumentarfilmen und deren Machern zusammenzubringen. Das DOKFENSTER 2021 online ist gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW und dem Kulturamt der Stadt Köln, in Kooperation mit der filmothek der jugend NRW und doxs!

Diese Möglichkeit passte hervorragend in den KulTour-Unterricht der Klasse 7c (Thema: Medienwelten) und des Literaturkurses Q1 (Thema: Dokumentarfilm) von Herrn Schuster. Alle waren sehr froh darüber, dass wir für die beiden Klassen je einen der begehrten Filmgesprächstermine ergattern konnten.

Am Montag, 22.03.2021 hatten die Schüler*innen dann die Möglichkeit, mit den Filmschaffenden Phillis Fermer und Marcus Seibert in einer Videokonferenz in direkten Kontakt zu treten. Zuvor waren im Unterricht die Kurzfilme der beiden gemeinsam gesichtet und besprochen worden.

In der Vormittagsstunde stellte die 7c interessierte Fragen zu dem Schulalltag des hochbegabten Autisten Yannis aus dem gleichnamigen Film – wie ist Corona für einene Autisten? Wie ist die Filmarbeit mit einem autistischen Protagonisten?  (https://www.kika.de/stark/sendungen/sendung140692.html)

Am Nachmittag gelang es Marcus Seibert, einen besonders vertieften Einblick in das tragische Schicksal des Kölner Radfahrer-Champions Albert Richter zu geben, der von den Nationalsozialisten umgebracht wurde und dessen Freundschaft zu Ernst Berliner im Zentrum des künstlerischen Kurzfilms „Tigersprung“ steht (http://www.tigersprung-der-film.de).

Die Teilnehmer*innen bedanken sich bei den beiden Filmemachern, die sich sehr zugänglich und aufgeschlossen gegenüber den Fragen zeigten und in einer überaus angenehmen Atmosphäre interessante Einblicke in ihre tägliche Arbeit boten.

Ein herzlicher Dank geht an die dfi für die ausgezeichnete Organisation, die Flexibilität und die Chance, auch im Wechsel- und im Distanzunterricht aktive Filmbildung in der Schule möglich zu machen!

David Schuster

Drucken