„Hau ab Corona!“- Der Corona-Song- Da gibt es was auf die Ohren…

Das Thema rund um das Corona-Virus ist allgegenwärtig und bestimmt unseren kompletten Alltag und auch wenn man es langsam nicht mehr hören kann, lohnt es sich trotzdem, in das Corona-Lied der 5c reinzusehen. Der KulTour-Unterricht wurde für 2 Stunden zur Versschmiede umgestaltet und gemeinsam reimten die Schüler*innen auf ´Corona-komm-raus`. Anschließend wurde der Text von jedem einzelnen gerappt, gesungen und mit vollem Einsatz durch eine eigene Begleitung mit Kücheninstrumenten musikalisch unterlegt oder künstlerisch gestaltet. Das Video mit dem kompletten Werk sorgte allseits für Begeisterung. Macht doch nun selbst mit und rappe den Song auf die Instrumentalversion zu „Astronaut“. Die findest du ganz leicht im Internet. unter dem Suchbegriff "Astronaut instrumental". Und wenn auch das öffentliche Leben stillsteht, können doch zu Hause die Wände wackeln. Viel Spaß wünscht die 5c!

Katja Reichert-Zedow

Hab ́ kein Bock! (Klasse 5c) - Liedtext

Hab ́ kein Bock
Auf die ganzen Viren!
Es hört ja nicht mehr auf. Ich hab ́ keine Lust zu warten, bis es endlich geht.

Ich wache auf, doch die Welt ist nicht mehr
so, wie sie war.
So wie gestern, das wird nicht mehr,
das wird mir jetzt klar.
Alle laufen rum und wissen nicht mehr was sie nun tun,
den Bauch voller Wut
und krasser Panik im Blut.
Wir haben Klopapier gebunkert als gäb ́ es kein Morgen, haben uns gestritten und geschrien für mehr Abstand und Raum. Nun nimmt die FFP2 uns Kummer und Sorgen!
Wir wollen den Virus vernichten,
doch wir passen nicht auf!
Verstummt sind nun die Gesunden,
wir hörn sie nicht mehr!
Wir hören nur noch „Corona-Virus“, ein Fachwort mehr!
Es gibt kein Vor und kein Zurück mehr, nur mit Masken, schon klar! Vernunft hat einer von Millionen,
das Virus kann weiter toben.
Hab ́ kein ́ Bock

Hab ́ kein ́ Bock
Auf die ganzen Viren!
Es hört ja nicht mehr auf. Ich hab ́ keine Lust zu warten,

bis es endlich geht. Immer diese Maske, die regt mich richtig auf!

Ich hab ́ Zeit und Raum verloren, wie die anderen auch.

Zweiter Lockdown vollbracht:
In England mutiert der Virus, dass es nur so kracht.
Es wirkt alles so friedlich, doch auf Demos geht ́s ab.
Wir hoffen auf den Alltag, doch der Virus zieht weiter.
Die Todeszahlen steigen eine unendliche Leiter,
fast 2 Millionen Tote, denen der Atem nun fehlt.
Von Mutationen hört man viel und es hört nicht einfach auf, hohe Inzidenzzahlen täglich, wir geben bald auf.
Die Läden bleiben geschlossen,
niemanden sieht man nun mehr.
Alle zu Hause eingesperrt, wir vermissen uns sehr.
Es gibt kein Vor und kein Zurück mehr, nur mit Masken, schon klar! Vernunft hat einer von Millionen,
das Virus kann weiter toben.
Ich hau ab!

Ich hau ab!
Ich will nur mal raus!
Alles verseucht und krank.
Will endlich einen Gaumenschmaus im Lieblingsrestaurant.

Immer diese Maske,
die regt mich richtig auf.
Ich hab ́ Zeit und Raum verloren,

wie die andern auch.

Oh oh oho hooo Wie die andern auch Oh oh oho hoo

Und beim Rückblick des letzten Jahres fällt mir alles wieder ein: Sind wir nicht eigentlich am Leben, um gesund und frei zu sein? Ich würde gerne normal leben, doch der Virus muss erst gehn. Hau endlich ab Corona-Virus, niemand will dich hier noch sehn!

Hau endlich ab!
Du blöder Corona-Virus! Hau doch endlich ab!
Ich hab ́ keine Lust zu warten, bis es endlich klappt. Will Freunde und Familie endlich wiedersehn,
Die Pandemie wird gehn, ihr werdet es bald sehn. Oh oh oho hoo
Die Pandemie wird gehn! Oh oh oho hoo
Die Pandemie wird gehn!

Drucken